Armin Risi "Unsichtbare Welten"

Armin Risi „Unsichtbare Welten“

Autor: Armin Risi
Verlag: Govinda
Vollständig überarbeitete Neuauflage (2022)
gebunden, ca. 360 Seiten

Art.Nr. 22340033
ISBN 978-3-905831-86-3

 24,90

Preis inkl. 10% MwSt.
Abhängig von der Lieferadresse kann sich der Preis im Checkout ändern.
Beschreibung

Der Kosmos ist multidimensional

Das Meisterwerk von Armin Risi – jetzt völlig neu überarbeitet (2022). Die Menschheit steht im Brennpunkt dualer Einflüsse aus sichtbaren und unsichtbaren Welten. Was auf der Erde geschieht, wird erst durchschaubar, wenn wir diese Einflüsse mit in Betracht ziehen – global und in unserem eigenen Leben.

Das Meisterwerk von Armin Risi – jetzt in einer vollständig überarbeiteten Neuauflage (2022)

Matrix, Multiversum, morphogenetische Felder – auch die moderne holistische („ganzheitliche“) Wissenschaft spricht von höheren Dimensionen und Parallelwelten. Was für sie heute noch Theorie ist, war für die Eingeweihten der alten Mysterienschulen eine persönlich erlebte Realität: Die sichtbare Welt ist verbunden mit unsichtbaren Welten, d.h. mit feinstofflichen Dimensionen; in allen Welten existieren Wesen; das Leben beruht auf einem nicht-materiellen Urgrund; der Kosmos ist multidimensional, ebenso der Mensch („wie oben, so unten“).

Aus dem Inhalt:
Materie, Seele und kosmische Intelligenz („Überseele“)
Reinkarnation, Karma und freier Wille
Atheistische und theistische Esoterik
Spirituelle Psychologie: Die Macht des Bewusstseins
Magie, Religion und Spiritualität
Mythische Dualität: Licht- und Schattenwelten
Götter, Engel, astrale Wesen
Warum entstand der Mensch?
Die Schöpfungsaufgabe der Tiere

Die Menschheit steht im Brennpunkt dualer Einflüsse aus sichtbaren und unsichtbaren Welten. Was auf der Erde geschieht, wird erst durchschaubar, wenn wir diese Einflüsse mit in Betracht ziehen – global und in unserem eigenen Leben.

Infos zum Autor
Armin Risi
Dichter, Veda-Philosoph und Sachbuchautor
Geboren 1962 in Luzern (Schweiz).

Besuchte das lateinische Gymnasium in Luzern und war 1980 einer der führenden Schach-Junioren der Schweiz; 1978–80 erste Sammlung von Gedichten und Bühnenstücken; 1980/81 Reisen und Naturaufenthalte, Austritt aus dem Gymnasium direkt vor der Matura, «aus Protest gegen den Kurs der heutigen Gesellschaft».

Danach für achtzehn Jahre (von Anfang 1981 bis Ende 1998) Studium der Sanskrit-Schriften in verschiedenen vedischen Klöstern in Europa und Indien; während dieser Zeit hauptsächlich als Übersetzer tätig, Mitarbeit bei der Übersetzung von 22 Werken der Sanskrit-Literatur (aus dem Englischen ins Deutsche).

Ab 1992 eigene Buchveröffentlichungen; ab 1995 öffentliche Vorträge und zahlreiche Artikel für diverse spirituelle, grenzwissenschaftliche und interreligiöse Magazine und Online-Plattformen.

Lebt seit 1998 als freischaffender Schriftsteller und Referent in Zürich.

Veranstaltungen mit Armin Risi: Über Vortrags- und Seminartermine von Armin Risi können Sie sich auf seiner Autoren-Website informieren:
http://www.armin-risi.ch/Veranstaltungen.html

Weitere Veröffentlichungen:
Ab 1995: zahlreiche Artikel in literarischen, grenzwissenschaftlichen und esoterischen Zeitschriften (viele davon sind auf seiner eigenen Website armin-risi.ch veröffentlicht).
1995: «Da ich ein Dichter war – Reinkarnation: Gedanken, Gedichte und eine Begegnung mit Hölderlin» (Govinda-Verlag; vergriffen).
1996: Als Co-Autor mit seinem Bruder Werner E. Risi: «Die Kanada-Auswanderung – Zeitreise ins Kali-yuga» (Ein zukunftschau-riger Roman; Govinda-Verlag; vergriffen).
1998, 2000, 2002: Armin Risis poetische Beiträge «Die Karawane», «Sehnsuche» und «Morgengrauen» werden in die Gedicht-Anthologien der «Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes» (München) aufgenommen.

(Quelle: https://govinda.ch/Unsichtbare-Welten/SW10295)

Bewertungen (0)
Schreiben Sie die erste Bewertung für „Armin Risi „Unsichtbare Welten““

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.